Washington, DC neu entdecken

Dupont Circle

Besucht man Washington, DC zum ersten Mal stehen natürlich die bekannten Sehenswürdigkeiten auf dem Programm – Das Weiße Haus, das Kapitol und all die anderen berühmten Monumente und Museen der US-amerikanischen Hauptstadt.
Spätestens beim zweiten Aufenthalt sollte man sich aber auch die Zeit für die weniger bekannten Highlights nehmen, die die Stadt am Potomac River zu bieten hat.

Erleben Sie Washington, DC neu, fernab der üblichen Sehenswürdigkeiten:

Die schicken Stadtviertel

Am besten entdecken Sie die Bezirke bei einem Spaziergang – Shoppen Sie in den Boutiquen in Georgetown oder probieren Sie die vielfältige Küche der Restaurants nahe dem Dupont Circle. Bewundern Sie die vielen Botschaften bei einem Bummel entlang der Massachusetts Avenue – Erraten Sie alle Flaggen? Eine mehr entspannte Seite der Stadt sehen Sie, wenn Sie den Bus von Dupont Circle nach Adams Morgan nehmen. Im Jack Rose Dining Saloon können Sie zahlreiche Whiskeysorten ausprobieren oder machen Sie einen Abstecher ins Döner Bistro, in dem es die beste Currywurst, Döner und leckeres deutsches Bier gibt.

In der historischen Markthalle Eastern Market finden Sie u.a. einzigartige Souvenirs und Arbeiten lokaler Künstler. „Schatzsucher“ werden von dem dort sonntäglich Flohmarkt begeistert sein. Der Capitol Hill Books Store für gebrauchte Bücher ist, aufgrund des Charmes eines alten bezaubernden Stadthauses, nicht nur für Buchliebhaber einen Besuch wert. In der Nähe der Barracks Row gibt es Restaurants im Überfluss. Für ein Frühstück empfiehlt sich das Ted’s Bulletin während man im Rose’s Luxury sein Dinner genießen kann. Rechnen Sie mit Wartezeiten aber es lohnt sich.

Besuchen Sie ein Konzert im Blues Alley – Ella Fitzgerald, Tony Bennet, Dizzy Gillespie und sogar Molly Ringwald sind bereits dort aufgetreten. Eine pulsierende Gourmet-Szene finden Sie entlang der H Street. Probieren Sie die japanische Köstlichkeit Ramen im Toki Underground oder den britischen Klassiker Fish and Chips im The Queen Vic.

Kulturelle Vielfalt

Washington, DC bietet ein breites kulturelles Angebot für jeden Geschmack. Ein einzigartiges Erlebnis ist eine Aufführung im physischen Theater Synetic Theater. Das intime Folger Theatre bringt die Arbeiten William Shakespeares und andere klassische Werke auf die Bühne.

Eine der besten Konzerterlebnisse kann man im Kennedy Center haben. Dort finden jeden Abend um 18 Uhr auf der Millennium Stage kostenlose Konzerte statt. Genießen Sie die Auftritte am besten vom Roof Terrace Restaurant aus, von dem man auch einen herrlichen Blick auf den Potomac River hat. Für Jazz-Fans sind die kostenlosen Freitagabend-Konzerte im August im National Gallery of Art Sculpture Garden Pflichttermine.

Wer die Präzision und die Musik von Armee-Aufmärschen liebt, sollte sich die Abendparade bei den Marine Barracks Washington, DC nicht entgehen lassen. Jeden Freitag bis Ende August ab 20:45 Uhr.

Ein Must-See ist das Thomas Jefferson Building der Library of Congress. Ein Fest für die Augen sind dort die vielen Wandgemälde, Mosaiken und Korinthischen Säulen. Weitere Höhepunkte sind die Bob Hope Galerie, der Gershwin Room, die Gutenberg Bibel und, natürlich, der spektakuläre Main Reading Room. Von Montag bis Samstag werden kostenlose Führungen angeboten.

Sport

Zwischen Frühling und Herbst können Sie die Stadionatmosphäre bei einem Baseballspiel im Nationals Park Stadion genießen. Hier gibt es alles, was zu einem amerikanischen Sportevent dazugehört – eine riesige Anzeigetafel, Burger und Pommes Frites von Shake Shack und natürlich „Half-Smokes“, die Washingtoner Hot-Dog-Spezialität bei Ben’s Chili Bowl. Ein Highlight bei jedem Spiel der Nationals ist das „Präsidenten-Rennen“ während des vierten Innings. Ein Selfi mit einem der Präsidenten ist jederzeit möglich.

Ist Baseball nicht Ihr Sport, dann besuchen Sie doch einfach ein Fußballspiel der Profiteams von DC United oder Washington Spirits. Auch im Tennis gibt es einen Proficlub, die Washington Kastles. Hier erleben Sie Tennis der etwas anderen Art, mit Cheerleaders und Maskottchen – so ganz anders als Wimbledon.

Einen Schritt zurück und innehalten

Bewundern Sie die vielen Sehenswürdigkeiten nicht nur durch das Kameraobjektiv. Halten Sie inne und entdecken Sie neue Perspektiven, neue Plätze dieser Stadt, die Sie auf Ihre ganz persönliche Liste der Highlights setzen würden. So wie Präsident Lincoln’s Cottage, der Darth Vader Gargoyle an der National Cathedral oder die Titanenwurz im U.S. Botanic Garden.

Reisetipps

Der Lexus Presidents Club bietet einige der besten Sitzplätze im Nationals Park Stadion. Von dort haben Sie die Heimmannschaft und die Batting Cages ebenso perfekt im Blick, wie die Portraits der Präsidenten beim First-Pitch-Wurf. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und in jedem Fall den Eintrittspreis wert.

Informieren Sie sich an Wochenenden über mögliche Fahrplanänderungen der U-Bahnen, denn Bauarbeiten an den Gleisen finden meist an diesen Tagen statt.

Grundsätzlich können Sie mit dem U-Bahn- und Bus-Netz (Washington Metropolitan Area Transit Authority) wunderbar die Stadt befahren. Kaufen Sie am besten das wiederaufladbare SmarTrip® Ticket – www.wmata.com.

Für die sportlicheren Besucher bietet sich Capital Bikeshare mit über 3.000 Fahrrädern in 350 Stationen in Washington, DC, Nord-Virginia und Montgomery County, Maryland an. Weitere Informationen zum Fahrradverleih finden Sie unter www.capitalbikeshare.com.

Neben den üblichen Taxis können Sie Fahrten bei Uber oder Rundfahrten bei Pedicab (www.dcpedicab.com) buchen.

Da die Straßen Washingtons in einem Rastersystem angelegt sind, finden Sie sich schnell zurecht und können auch zu Fuß vieles leicht erreichen.

Fotos: © Amy Trotter Houston, Ron Blunt, Washington, DC tourism office – washington.org

Originaltext von Amy Trotter Houston
Übersetzt aus dem Englischen von Jörg Gürster.

Das könnte dich auch interessieren
Drake Sky Yard, Toronto

Sky Yard Bar

Glaubt man den Eintragungen auf tripadvisor gehört das Sky Yard at the Drake zu den schönsten Dachterassen-Restaurants von Toronto. Jedenfalls ist auf dem Dach des Boutique-Hotels The Drake immer was los, vom Geburtstagsbrunch bis zur Dance Party.

Weiterlesen
© Library Hotel

The Library Hotel, New York

Nur einen Katzensprung vom Grand Central und der New York Public Library liegt das Library Hotel, eine Luxusoase, nicht nur für Liebhaber des Geschriebenen. VIP’s, Geschäftsleute und Touristen aus aller Welt schätzen das warme und außergewöhnliche Ambiente dieses wunderschönen Hauses.

Weiterlesen